PRODUKTKATALOG
Bestandteile der Kabelkästen

Zeichnungsnr. |neine

Bestandteile der Kabelkästen

Bestandteile der Kabelkästen sind für Kabelverlegung auf den Eisenbahnbrücken für eingleisige- und zweigleisige Eisenbahnlinien. Produktlinie entspricht den Normen der GTSS 410111 (SCHP-59-01).

Eigenschaften

Auf den Eisenbahnbrücken wird Kabel mit Hilfe von innenliegenden in eisernen Nuten Kabelübergangsstücken verlegt. Die Kabelübergangsstücke werden auf den Kragarmen mit Überkragung installiert. Die Länge der Nute soll nicht mehr als 2 m sein.

Standardmaß der Nuten ist 140 mm×200 mm und hat folgende Querschnitte:

  • 140×300 mm
  • 140×400 mm
  • 200×300 mm
  • 200×400 mm

Es gibt folgende Typen der Nuten:

  • Stützenabstandsnut, für die Einrichtung in den Stützenabständen

  • Endnuten, für die Plazierung in den Grund auf den Küstenteilstück

  • Ausdehnente Nuten, für Anschlußbuchsen

Funktionen der Nuten:

  • Leichte Installation auf den Brücken mit jeder Art der Stützenabstände (Eisenbeton oder Metall)

  • Günstige Lage auf der Brücke

  • Leichte Installation der Anschlußbuchsen, des Reservekabels

  • Separation des Signalkabels und des Speiseleitungskabels

  • Verhinderung des Zugangs zum Kabel von fremden Personen  

BESCHREIBUNG

Die Nuten entsprechen den Normen der GTSS 410111 (SCHP-59-01), sind notwendig für die Ausstattung des Übergangs durch die Stützenabstände der Eisenbahnbrücken (Möglichkeit des Fahren sowohl oberhalb als auch unterseitig). Sie stehen in Gebrauch auf den Eisenbahnbrücken für eingleisige- und zweigleisige Eisenbahnlinien.

Kennzeichnende Eigenschaften:

  • Der Deckel der Sektorbestandteile ermöglicht den Zugang zum Stromleiter, hat Verriegelungslaschen mit Verriegelungsmechanismus (für den Stützenabstandssektor und den ausdehnenten Sektor)

  • Anwesenheit der Abflußöffnungen für den Kondensatabfluß

Typen der Kragarme:

  • Typ 1 sind mit Durchsteckschrauben an den Unterteil des Stützenabstandes befestigt

  • Typ 2 sind mit Durchsteckschrauben oberhalb an die Stützungssperrungen und die Anlagen befestigt

  • Typ 3 sind mit Spießen an die Vorlandpfeiler betestigt

Außerdem können Kragarme an die Sperrungen durch Verschweißen mit dem größten Schweißschritt 1,5 m befestigt. Es gibt Möglichkeit, Befestigungshöhe und Ausladung des Teilausschnittes zu regulieren:

  • In den Nuten können Trennwände für die Absonderung des Signalkabels und des Speiseleitungskabels gebraucht werden

  • Stromleiterglieder sind nicht für Durchtritt geeignet

  • Die Nuten haben elastische Bettung aus Fiberglas für Zusatzversicherung des Stromleiters vor zufälligen Beschädigungen

  • Rostschutzauftrag ist aufgebracht

Wichtig: Anzahl der Kragarme ist als 1 St per 1,5 m der Brückelänge verrechnet.

Wir liefern die Apparatur russlandsweit und nach den GUS-Staaten!  

DIESES PRODUKT WIRD AUCH SEHEN